Dienstag, 27. September 2016

Cake Pop-Party

Die Tochter ist 10 Jahre alt geworden und wir haben lange überlegt, wie sie das mit ihren Freundinnen feiern kann, denn mit 10 Jahren hat man ja schon so einige Feier-Varianten inklusive Kino und Minigolf durch. Da Kinder in dem Alter, ja gerne kreativ sind, haben wir uns überlegt, dass es keinen klassischen Geburtstagskuchen gibt, sondern sie ihren Kuchen sozusagen selbst gestalten. Sie konnten die Cake Pops verzieren und sofort essen oder auch mit nach Hause nehmen. Für mich war das auch eine Premiere, denn ich habe am Tag vor der Party zum ersten Mal Cake Pops gebacken.

Mit der Silikon-Form aus dem Drogeriemarkt ging das auch wirklich sehr gut, Der Teig ließ sich gut verarbeiten und die Kugeln waren fest und haben auch noch lecker geschmeckt.

Für 36 Kugeln benötigt man:

150 g weiche Butter
125 g Zucker
Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
Salz
3 Eier
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und dann in einen Spritzbeutel füllen bzw. in eine Plastiktüte, bei der man ein Loch in der Ecke abschneidet.
Die Mulden, der Cake-Pop-Form füllen und dann den Deckel der Form aufsetzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Ich habe die Kugeln am Vortag gebacken und dann im Kühlschrank aufbewahrt. Daher waren sie schön fest bei der weiteren Verarbeitung.

Zum Verzieren gab es eine Vielzahl bunter Streusel, Perlchen und Augen, die wir auf dem Geburtstagstisch verteilt haben. Dann durfte jeder mit seinem Teller in die Küche kommen, wo auf dem Herd Schokoladenkuvertüre und Cake Melts geschmolzen wurden.

Zum Trocknen wurden die fertigen Cake Pops dann auf die Form und auch auf einen Styropor-Klotz gesteckt. Die Schokolade benötigt allerdings einige Zeit zum Trocknen, da haben mich die Cake Melts (insbesondere die preisgünstigen von Ruf aus dem Supermarkt) mehr überzeugt.
Die Mädchen hatten jedenfalls ihren Spaß und haben ihre Cake Pops gerne mit nach Hause genommen.
Mit dieser kreativen Kinder-Geburtstags-Party-Idee nehme ich am creadienstag teil.

Montag, 26. September 2016

Wochenende mit #wubttika 24. / 25.09.16

Ein volles buntes Wochenende liegt hinter uns. Es war noch einmal so richtig schön sonnig und warm, wir waren viel unterwegs und am Sonntagabend entsprechend müde.
Den Samstagvormittag verbrachten wir aber erst einmal ganz entspannt. Der Mann und Elias waren unterwegs und ich hatte Zeit für mein Bullet Journal,
... die Vorbereitung der Zwetschgenmarmelade
und Lesen in der Sonne!


Mittags sind der große Sohn, Linnea und ich dann mit dem Fahrrad zum Streetfood-Markt ganz bei uns in der Nähe gefahren. Leider war die Veranstaltung so schlecht beworben worden, dass es fast leer war und viele Food-Trucks kaum Kundschaft hatten. Schade, denn es war wirklich sehr lecker!
Am Nachmittag blieb mir noch ein bisschen Strickzeit bevor der Mann und Elias wieder nach Hause kamen. Mit Elias bin ich dann noch zum Fußballplatz gefahren, um das Spiel des großen Bruders anzuschauen. Auf dem Rückweg haben wir Linnea wieder eingesammelt und den Abend eingeläutet. Der Mann und ich sind dann noch zu Freunden, wo wir uns bei Wein, Käse und Oliven lange über Politik, Lebenswege, Kinder und alles mögliche unterhalten haben.
---
Hmm, ganz schön spät geworden am Samstag, am Sonntagmorgen bin ich doch ziemlich müde.



Aber so ein paar Gläser Marmelade sind ja schnell gekocht und sie schmeckt auch wirklich lecker!
Dann fahren wir nach Wuppertal, denn dort findet die Wubttika statt. Auf das Blogger- und Twittertreffen habe ich mich schon lange gefreut und Mama Schulze, Frau Chamailion und Susanne von Nullpunktzwo haben das ganze auch ganz wunderbar organisiert und vorbereitet.

Im Wuppertaler Brauhaus traf sich die Twitter-und Blogger-Community und es war wirklich ganz herrlich unkompliziert und ungezwungen. Ich habe mich gefreut Dr. Mo, Papa Pelz, Sahnelinchen und Emma vom Gemischtwarenladen persönlich kennen zu lernen und auch Bloggerinnen mit Blogs, die ich noch nicht kannte, wie Rosas Welt und die Phoenix Frauen. Auch wenn ich mit vielen nur ganz kurz gequatscht habe oder auch nur ein ein Lächeln durch den Raum ging... es war auf jeden Fall ein rundum gelungener Nachmittag, der neben den tollen Organisatorinnen auch von den Sponsoren Lässig, Schwanger in meiner Stadt
Isle of dogsEhring StabiloAmigomifusstepbystep- Schulranzencoocazoo, Lillydoo (Super Windeln!), Rotbäckchen und me&i ermöglicht wurde. Ganz herzlichen Dank auch für das unglaublich tolle Goodie-Bag, von dem die Hälfte schon in den Besitz der Tochter übergegangen ist!

Die Tochter durfte Glücksfee spielen und der Kleine ist ganz stolz auf seine Superhelden-Maske. Später von mir befragt, beschloss er aber, lieber doch nicht mehr zu einem Bloggertreffen mitzukommen. Für die #wubttika 2017 (die hoffentlich, hoffentlich stattfinden wird), plane ich denn auch, eher alleine zu kommen und mir einen der wunderbaren Workshops zu gönnen, die vormittags stattfanden.
Ziemlich müde klang der Sonntag aus. Elias war ziemlich schlapp und nach einer Runde Spiegeleier für alle, fielen wir müde ins Bett.
---
Gesammelt werden die Wochenenden in Bildern wie immer von Frau Mierau. Euch eine gute Woche!

Freitag, 23. September 2016

5 Freitagslieblinge im September

Wenigstens einmal im Monat versuche ich an der schönen Aktion Freitagslieblinge von BerlinMitteMom teilzunehmen. Nun ist das neue Schuljahr schon im vollen Gang, die ersten Arbeiten sind geschrieben und der Herbst kommt langsam näher. Da wird es drinnen gemütlich:

Mein Lieblingsessen ist schnell gemacht und tröstet in allen Lebenslagen: Erdnusssauce, die ganz köstlich zu gebratenem Gemüse passt. Dafür einfach drei große Löffel Erdnussbutter (mit Crunch) mit einer Knoblauchzehe, ein paar Chiliflocken, einem Schuss Sojasauce und dem Saft von zwei Zitronen oder Limetten verrühren. Um eine cremige Konsistenz zu erreichen, heißes Wasser zufügen und genießen!
Mein Lieblingsmoment für mich hat wieder mal mit Stricken zu tun. Neben meinem Poncho-Projekt, habe ich ein paar schnelle Herbstsocken für die Tochter angeschlagen, die sie für ihre Chelsea-Boots gebrauchen kann.
Elias hat im Moment ganz viel Kuschelbedürfnis. Über den Tag verteilt, kommt er immer mal wieder und möchte kuscheln. Wie schön, dass er das jetzt spürt und ausdrücken kann. Definitiv ein Lieblingsmoment mit Kind.
Mein Lieblingsbuch hat auch mit dem Herbst zu tun, denn gerade im Herbst finde ich Marmelade kochen ganz wunderbar gemütlich und entspannend. Das Buch Sophies Marmeladen & Kompotte enthält sowohl klassische Rezepte als auch interessante neue Kombinationen. Morgen werde ich mich an Zwetschgenmarmelade versuchen.
Eine ganz wunderbare Inspiration sind die Briefe von Jademond, die mich jetzt einmal im Monat per Mail erreichen. In ihrem Newsletter (der wirklich mehr ist als ein Newsletter) beschreibt sie, was sie im Moment bewegt und womit sie sich beschäftigt. Ramona hat wirklich einen ganz besonderen Blick achtsam und aufmerksam die Welt zu betrachten, was ich sehr mag. Wer die monatlichen Briefe bestellen möchte, kann das hier tun.

Dienstag, 20. September 2016

Rezension: Lustige Kastanienfiguren für kleine Künstler

In der letzten Woche haben wir die ersten Kastanien gesammelt und da es am Samstagvormittag draußen noch ganz schön war, haben Linnea, Elias und ich uns raus gesetzt und ein paar Figuren aus dem Buch Lustige Kastanienfiguren für kleine Künstler zu basteln.
Das Buch enthält 20 gut erklärte Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Kastanientiere und Menschen. Neben den Kastanien benötigt man vor allem einfache Handbohrer, Holzspieße, einen guten Kleber (!) und dann noch vielerlei Bastelkram, wie Wackelaugen, Chenilledraht , Filz, Moosgummi oder kleine Pompons. Diese Materialien lassen sich aber auch beispielsweise mit buntem Papier oder Knete improvisieren.
Die 10-jährige Tochter war mit großem Engagement dabei und hat selbstständig den kleinen Elefant gebastelt. Jüngere Kinder benötigen bei schwierigen Figuren ein bisschen Unterstützung, denn der Umgang mit den Holzspießen und Bohrern ist teilweise nicht einfach. Auch das Kleben braucht Geduld, denn auf der glatten Oberfläche der Kastanien mag so manches Auge erst einmal nicht halten.
Mir hat die Anleitung für den kleinen Tiger am besten gefallen, auch wenn die kleinen Kastanien für die Füße fehlten und der Tiger nun doch nicht ganz stabil ist und schnell nach vorne fällt.
Der Elefant ist Linnea aber gut gelungen und sie hat auch Lust, noch mehr Figuren auszuprobieren.
---
Wer Ideen für schöne Herbstbasteleien sucht, dem kann ich das Buch "Lustige Kastanienfiguren für kleine Künstler" von Norbert Plautner empfehlen. Die Anleitungen sind sehr liebevoll gestaltet und lassen sich auch von Kindern gut nachvollziehen. Das Buch ist bei Bassermann erschienen, hat 61 Seiten und kostet 4,99€. Mir wurde es vom Verlag zur Verfügung gestellt.
Gerne nehme ich damit beim creadienstag teil!

Sonntag, 18. September 2016

Wochenende mit Geburtstag 17. / 18.09.16

Mitte September wird es nun doch herbstlich und überall leuchten die Kürbisse auf dem Feld. Überall? Wahrscheinlich nicht, aber in unserem Nachbarort gibt es einen Bauernhof, die an diesem Wochenende ihr alljährliches Kürbisfest feiern und in diesem Jahr nutzen wir die Gelegenheit, dort am 10. Geburtstag von Linnea mit der Verwandtschaft Kuchen zu essen.

Am Samstagmorgen schleichen Elias und ich aber erst einmal im Garten herum, um ein paar Lampionblumen zu pflücken. Auf die habe ich mich schon ganz lange gefreut, denn orange ist meine liebste Herbstfarbe.
Was tut man nicht alles als Bloggerin... für die Rezension eines Bastelbuchs muss ja auch tatsächlich gebastelt werden. Nächste Woche zeige ich euch, was dabei herausgekommen ist.
Da ja morgen Gäste kommen, wird dann noch aufgeräumt, gesaugt und geputzt.
Zum Mittagessen gibt es Backofengemüse mit Knoblauchsauce.
Dann lese ich mich für die große Tochter noch durch ihre Hausarbeit in Geschichte.

Abends bereite ich noch den Geburtstagstisch vor.
---


Der Sonntag startet mit Glückwünschen und einem ausgiebigen Frühstück mit Pancakes und Rührei, Bohnen, Tomaten und Bacon. Linnea packt ihre Geschenke aus und auch Elias freut sich über eine kleine Überraschung.
Mittags klingelt Linneas Freundin mit einer wunderschönen Geburtstags-Überraschungskiste. So toll!


Den Nachmittag verbringen wir dann beim Kürbisfest auf dem Hof im Nachbarort, der wie immer ganz aufwändig dekoriert ist.
---
Nun wünsche ich euch eine gute Woche und freue mich schon, am nächsten Sonntag die ein oder andere in Wuppertal zu treffen.
Wie immer werden die Wochenenden in Bildern von Frau Mierau gesammelt.