Donnerstag, 28. Februar 2013

Pasta mit gebratenem Radicchio

Ein schnelles Wintergericht aus dem überaus empfehlenswerten Kochbuch Winterküche: Voller Wärme, Kraft und Sinnlichkeit (Themenkochbuch). Der Geschmack ist recht herzhaft und bitter - also vielleicht nicht so ganz kindertauglich. Dazu wird Bacon (für die vegetarische Version ersetzen oder weglassen) in Streifen geschnitten und mit Knoblauch in Öl angeschwitzt. Hinzu kommen Radicchio-Streifen, die ein paar Minuten mitangedünstet werden. Mit etwas Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den fertig gekochten Nudeln und viel Parmesan vermischen.
pasta with radicchio and Parmesan

Mittwoch, 27. Februar 2013

Schwangerschaftsgedanken 29. W.

Gestern stand mal wieder ein Termin bei der Frauenärztin an, mit CTG und Ultraschall-Screening. Die Wehen haben sich etwas beruhigt und waren gestern im CTG gar nicht zu sehen. Dafür sah man um so besser das Gesichtchen vom Maibaby:
Da liegt es also noch gemütlich im Bauch und wartet :-)... so langsam macht sich so was wie Endspurtstimmung breit, denn acht bis zehn Wochen vergehen ja schnell.
Babyjungenklamöttchen drudeln ein, z.B. von hier, so dass ich so langsam eine kleine Grundgarderobe zusammenstellen kann.
Das Zimmerumräumen haben wir allerdings noch nicht geschafft, das ist für März fest eingeplant.

wip: weiter gestrickt

Weiter gestrickt am Pullunder und den Socken für die Skifreizeit (noch 1 1/2 Wochen to go). Außerdem ist neue Wolle und ein neues Strickbuch auf dem Weg - bald mehr dazu.

Montag, 25. Februar 2013

Fastenzeit 2013

Wie angekündigt möchte ich mir auch in diesem Jahr ein paar Gedanken zur Fastenzeit machen und dabei eine kleine Rückschau auf die Fastengedanken 2012 halten:

Was mit aber fehlt ist die Zeit für Ruhe und Reflektion, denn zum einen war die Woche mit vielen Terminen vollgepackt, zum anderen habe ich weniger Zeit allein. Es türmen sich also Gedanken in meinem Kopf, die etwas Ruhe bräuchten, um ausformuliert zu werden und dazu bin ich noch nicht gekommen. Vielleicht wird die nächste Woche etwas entspannter. (Eintrag vom 3.3.2012)
....
Trotzdem merke ich immer wieder, wie wichtig für mich Ruhephasen sind: einfach nichts sprechen, nichts hören, für mich sein im alltäglichen Tun. Wahrscheinlich ist der Wechsel von trubeligem Leben und Ruhe entscheidend. Man lernt das jeweils andere schätzen und kann eigentlich nur dankbar sein, beides zu haben. (Eintrag vom 22.3.2012)

Die Wochen im letzten Jahr waren von einer großen Sehnsucht nach Ruhe geprägt und ich muss sagen, dass ich mich wirklich wesentlich ausgeglichener fühle, seit ich diese Ruhephasen wieder habe. Sie sind für mich ganz essentiell wichtig und ich hoffe sehr, dass ich mir dieses Gefühl auch mit Baby bewahre (so weit ich mich erinnere, funktioniert das aber ganz gut :-)).

Mein Thema in diesem Jahr ist glaube ich "Konzentration auf Wesentliches". Der Körper weist Grenzen auf und das führt dazu, dass nicht alle Vorhaben und Termine wahrgenommen werden können. Statt es allen recht machen zu wollen, geht es mehr darum zu schauen, was mir gut tut und eine harmonische Balance zwischen verschiedenen Anforderungen und Lebensbereichen, Innen und Außen zu finden.

Samstag, 23. Februar 2013

Danke für die schöne Post!

Danke an Amberlight für dieses wunderschöne Malvensamentütchen!
Danke an Sybille für die wunderbar verrückte Fisch-Karte :-), wir drücken für Morgen die Daumen!
 

Freitag, 22. Februar 2013

Gemüsekiste KW 8

Neben einem üppigen Endiviensalat, gab es Möhren, Fenchel, Radicchio und Kresse sowie 1 Ananas, Äpfel, Blutorangen und Wiesengouda für 19,41€.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Buchtipp: Der Augenblick

Als ich das Buch Der Augenblick: Reisen durch den unbekannten Alltag unter dem Weihnachtsbaum fand, konnte ich erst mal gar nicht so viel damit anfangen... Reportagen, hmmm, da hat der Mann wohl wieder etwas gekauft, daser selbst gerne lesen möchte. Nun habe ich mich doch darauf eingelassen und verfalle jedes Mal von neuem den Reisen durch den unbekannten Alltag. Gabriele Goettle hat zwischen 2007 und 2009 Gespräche mit 26 ganz unterschiedlichen Frauen geführt und diese dann zu sehr dichten Reportagen zusammengefasst. Sie hört zu und lässt die Frauen zu Wort kommen. Dabei liest man sehr schnörkellos, was Frauen von der Körperhistorikerin über die Bäuerin, Sozialarbeiterin bis hin zur Bienenforscherin zu sagen haben. Einblicke in weibliche Biografien und den Alltag von immer sehr engagierten Frauen - empfehlenswert.   

Frühlingszeichen

Auch wenn es bis zum offiziellen Frühlingsanfang noch einen Monat dauert, zeigen sich im Garten und am Himmel erste Frühlingszeichen. In den letzten Tagen sind viele Gänseschwärme mit lautem Geschrei vorbeigezogen.
Zwischen braunen Blättern strecken Krokus und Winterlinge ihre Blüten
in die ersten warmen Sonnenstrahlen.
Auch die Hamamelis blüht.
Wie schön!

Mittwoch, 20. Februar 2013

Aktion: Unser Wasser ist keine Ware!

Wichtige Aktion!
Und zur Hintergrundinfo ein Bericht der WDR-Sendung Monitor.

wip: Strickfortschritte

work in progress
Der Ringelpullunder "Viggo" in Warteposition, die Stricksocken für den Skiurlaub des Sohns wachsend (wobei ich sicher noch ein Knäuel Wolle nachbestellen muss).
Im Kopf überdenke ich noch mögliche Farbkombinationen für eine Babydecke...

Dienstag, 19. Februar 2013

Stempeln + Lernen

Linnea hat nun in der Schule mit dem Englischunterricht begonnen, was ihr großen Spaß macht. Da wir uns öfter mal englischsprachige Kinderbücher von Eric Carle oder Maisy anschauen, kennt sie schon einige Wörter. Mit dem wunderschönen Stempelset "Cavallini Papers Rubber Stamps - Stempelset - Animals, Tiere" lassen sich nun die Tiernamen noch besser kennenlernen.
Überhaupt gibt es von Cavallini soo schöne Dinge....

Petersilienwurzel-Lauch-Curry

Ein ganz leckeres einfaches Rezept, das ich in der letzten Woche gekocht habe, möchte ich euch nicht vorenthalten. Hauptzutaten sind Lauch und Petersilienwurzeln, die es zur Zeit recht günstig auch in Bioqualität gibt. Die Rezeptidee stammt aus dem Biokisten Kochbuch. Für das Curry werden Petersilienwurzeln und Lauch geschält bzw. gesäubert und klein geschnitten (ich hatte nur so etwa vier Wurzeln da und zwei Stangen Lauch). Außerdem 3 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer und eine rote Chilischote klein hacken und zusammen mit dem Gemüse in etwas neutralem Öl andünsten. Dann mit 400ml Kokosmilch und 100ml Wasser aufgiessen und 2 TL rote Currypaste unterrühren. Das ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen und mit Limettensaft und Salz abschmecken.
Bei uns gabs dazu Rotbarschfilet und Basmatireis, mit etwas mehr Flüssigkeit z.B. einer gemüsebrühe ist das Rezept aber auch als vegetarische Suppe sehr gut denkbar.

Montag, 18. Februar 2013

Schwangerschaftsgedanken 28.W.

Während ich mich schon wie eine Kugel fühle, scheint der Babybauch für viele immer noch nicht so richtig wahrnehmbar zu sein (?). Für mich wurde er aber in den letzten Tagen sehr deutlich wahrnehmbar. Seit dem Ende letzter Woche hat mich nämlich die hier überall grassierende Erkältungswelle erwischt und mir Husten, nächtliches Fieber und Schnupfen beschert. Als Zugabe gab es außerdem nachmittags heftige Wehen (Vorwehen, vorzeitige Wehen, Übungswehen? - auch in der 4. Schwangerschaft kann ich das nicht so gut auseiander halten). Das Maibaby ist sehr aktiv im Bauch und scheint ständig Purzelbäume zu schlagen. Nun werden die Erkältungssymptome langsam besser und mit etwas Terminreduktion am Anfang der Woche, werde ich hoffentlich am Donnerstag wenigstens noch einmal arbeiten können.
Ein Thema, das uns zur Zeit mal wieder beschäftigt, ist die Mithilfe der großen Kinder im Haushalt. Was anscheinend nicht funktioniert ist, dass sie selbst bemerken, was zu tun ist oder selbst fragen, was sie tun könnten. Besser sind da schon konkrete Aufgaben, die aber noch recht unterschiedlich (die Spannbreite reicht von sofort und ohne Murren bis hin zu aufschieben, bis man es vergessen hat) erledigt werden. Zum Glück gibt es aber doch immer wieder kleine Anzeichen von Eigeninitiative, die verhindern, dass ich gänzlich in einen Strudel von Selbstzweifeln abrutsche.
In der nächsten Woche steht das nächste Screening an und ich bin schon sehr gespannt, wie das Maibaby dann aussieht.

Freitag, 15. Februar 2013

Gemüsekiste KW 7

In der Gemüsekiste heute gab es Birnen, Äpfel, Blutorangen, 1 Grapefruit und Datteln, einen kleinen Kürbis, 1 Batate, Rote Beete, Möhren, Blattsalat, Chicoree, eine Walnussstange und Uriger allgäuer Käse für insgesamt 24,82€ (geplant ist unter anderem ein leckerer Gemüsecouscous).
Leider hat mich die Erkältungswelle ganz schön erwischt und ich hangele mich zwischen Bett und Haushaltsarbeiten hin und her. Im Blog wirds daher dieses Wochenende wohl etwas ruhiger.
Allen Schniefnasen gute Besserung und allen anderen ein schönes Wochenende.

Freitagsmusik: Prag


youtube 
Eine ungewöhnlicher Bandname, eine ungewöhnliche Band: Prag, die wunderschönen Chanson-Pop machen. Neben Erik Lautenschläger und Tom Krimi ist Nora Tschirner mit dabei, die ja allseits von der Kinoleinwand bekannt ist und eine tolle Ausstrahlung hat. Das Album der Band heißt Premiereund wer die drei live sehen will, findet hier die Termine.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Happy Valentine - Muffins

Happy Valentine!
Statt Blumen gibt es Muffins nach eigener Kreation.
Für die Orangen-Kokos-Muffins ca. 60g Butter schmelzen lassen, in einer Schüssel 180g Mehl, 100g Zucker, 1 Prise Salz und gut 2 TL Backpulver vermischen. Getrennt davon 2 Eier mit 80 - 100ml Milch verrühren. Alle Zutaten verrühren und eine klein geschnittene Orange (ich habe für 12 Muffins 1/2 Blutorange genommen) und 5 - 6 EL Kokosflocken dazu geben. In Muffinförmchen füllen und bei 200° ca 25 Minuten backen. Danach mit geschmolzener Schokolade und Zuckerherzen dekorieren. Durch die Blutorangen kam ein leicht bitterer Geschmack in die Muffins, den ich aber sehr lecker finde. Wer es süßer mag, sollte auf süße Orangen achten.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Fastenzeit

Im letzten Jahr habe ich mir Fastengedanken gemacht und mich auf ein persönliches Fastenexperiment eingelassen: weniger Chips essen! Nun, das Experiment gelang, ich esse zwar ab und zu gerne Chips, habe aber keinen Heißhunger mehr darauf.
Schwangerschaftsbedingt werde ich in diesem Jahr kein Ernährungsprojekt abgehen. Dafür werde ich mir aber die ein oder anderen Gedanken des letzten Jahres noch einmal anschauen und vielleicht wieder bei einem Simplify-Project mitmachen, denn bevor das Maibaby kommt, kann mehr Ordnung hier nicht schaden.
Empfehlenswert wie immer sind auch die Fastenaktion der Evangelischen Kirche und des Andere-Zeiten-Verlags.

wip: Socken usw.

Während ich mit "Viggo" ganz gut weiter komme, habe ich noch ein zweites Strickprojekt angeschlagen. Der Sohn fährt nämlich im März nach Osttirol zum Skifahren und da möchte ich ihm noch ein paar dicke warme Socken mitgeben. Mit Big Fabel sollte das auch entsprechend schnell gehen, denn mir bleiben nur 24 Tage Zeit (fast wie beim Adventskalender also). Gestern musste ich den Anfang einige Male wieder aufribbeln, um die Größe entsprechend hinzubekommen. Also, der Countdown läuft!

Dienstag, 12. Februar 2013

Filmtipp: Hannah Arendt

Sicher einer der anspruchsvollsten Filme, die zur Zeit im Kino laufen: Margarethe von Trotta beschäftigt sich in "Hannah Arendt" mit einem sehr komplexen Thema und einer der bedeutendsten Denkerinnen des letzten Jahrhunderts. Die Philosophin Hannah Arendt beobachtete 1961für den New Yorker den Eichmann-Prozess in Jerusalem und veröffentlichte danach ihren Artikel über die Banalität des Bösen und das umstrittene Buch Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen. Viele Freunde und Zeitgenossen wandten sich damals von ihr ab, weil sie in dem Begriff "Banalität" eine Verharmlosung der Nazimörder sahen. Der Film beobachtet und stellt die Reaktionen von Hannahs Umgebung dar, ohne Stellung zu beziehen. In ihrer beeindruckenden Rede am Ende des Films macht Hannah Arendt sehr deutlich, was sie gemeint hat und bekommt tosenden Applaus von ihren Studentinnen. Die älteren Weggefährten jedoch können den Schritt, die Täter zu verstehen (was keinesfalls mit Verständnis verwechselt werden sollte), nicht machen. Zu frisch waren die Wunden.
Wer mehr Hintergrundinfos haben möchte, dem sei das Buch zum Film:Hannah Arendt: Ihr Denken veränderte die Welt empfohlen.

Montag, 11. Februar 2013

Transparenzbericht

Immer wieder wird ja in der Bloggerszene das Thema "Geld verdienen" diskutiert. Amberlight zum Beispiel hat einen ganz detaillierten Jahresbericht vorgelegt, in dem sie aufzeigt, womit sie in ihrem Blog Geld verdient, und was sie damit macht. Für alle, die mit dem Bloggen anfangen und eher einen persönliches Blog betreiben, sei gleich gesagt, dass man damit nicht wirklich reich werden kann. Bei bekannten Blogs lohnt es sich sicher am ehesten, direkt mit Firmen, deren Philosophie man gut vertreten kann zu kooperieren. Ansonsten bleibt Amazon-Partnernet das einzige, wo man ein bissl was rausbekommt (auch wenn man das Geld natürlich sofort wieder dort umsetzt). Ganz neu, in persönlichen oder kreativen Blogs allerdings noch nicht so weit verbreitet, ist flattr, über das ich hier berichtet habe.
Also, was habe ich denn bisher so verdient?
Bei amazon waren es 2011: 56,49 € und 2012: 53,60 € (lieben Dank fürs Klicken zum Bücherriesen)
Bei flattr gab es im Januar Einnahmen von 0,30 €, die ich erneut investiere (on sich das allerdings auf Dauer lohnt...)
Nun ja, auch wenn ich zugebe, dass ich es sehr attraktiv finden würde, etwas mehr Geld mit dem Bloggen zu verdienen, stehen doch ganz andere Dinge im Vordergrund, denn die Freude, das Verständnis, die Solidarität und Inspiration, die ich von euch allen erfahren darf, ist nun mal nicht mit Geld zu bezahlen und viel, viel wertvoller. Danke euch allen dafür!

Sonntag, 10. Februar 2013

TV-Tipp: Kommissarin Lund 3. Staffel

Endlich wieder eine wirklich spannende Sonntagabend-Krimiserie: Ab dem 10.2. zeigt das ZDF die dritte Staffel der dänischen Serie Kommissarin Lund. Die Reihe startete 2007 und wurde hochgelobt und mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, weil hier einem einzigen Kriminalfall viele Stunden gewidmet wurden (10 Folgen von je 105 - 115 Minuten Länge in der ersten Staffel). Neben der Ermittlungsarbeit spielt immer auch das Privatleben der Ermittler und die dänische Politik eine Rolle. Die dritte Staffel ist allerdings deutschlich kürzer als die erste. Leider gibt es nur noch fünf Folgen, auf jeden Fall aber wieder Hochspannung.

Samstag, 9. Februar 2013

Pläne...

Wie das so ist, wenn man etwas geplant hat. Manchmal kommt es dann doch ganz anders. Eigentlich wollten wir ja das lange Wochenende zum Zimmer umräumen und renovieren nutzen, denn spätestens im Mai brauchen wir ja Platz für ein weiteres Familienmitglied. Der große Sohn zieht dafür (danke!) in das kleinere Zimmer von Linnea, die sich dann das größere Zimmer mit dem Baby (und mir) teilen wird. Nun liegt aber Leander seit gestern mit Husten und Fieber flach und da seine Muskelkraft gebraucht wird, haben wir die Zimmeraktion erst mal verschoben.
Nun werkelt der Mann in seiner Praxis herum, wo es auch noch das ein oder andere Möbelstück aufzubauen gilt und wir begnügen uns mit kleineren Räumarbeiten und haben mehr Zeit zum Relaxen.
Euch allen ein schönes Wochenende!

Freitag, 8. Februar 2013

Gemüsekiste KW 6

Heute gab es in der Gemüsekiste Äpfel, Blutorangen, Bananen, eine kleine Avocado, Strauchtomaten, Möhren, Porree, Petersilienwurzel, Blattsalat...
Wiesengouda und Walliser Roggenbrot für insgesamt 22,23€.
 

Freitagsmusik: Zurück in die 60er




Hängt es vielleicht mit dem Erfolg der Serie Mad Men zusammen? Musikalisch jedenfalls sind die 1960er Jahre plötzlich schwer angesagt, allerdings ohne die kratzigen Nebengeräusche der alten Langspielplatten.

Der junge Engländer Jake Bugg klingt auf seinem Debütalbum Jake Bugg wie der junge Bob Dylan (allerdings frischer) und ist so erfolgreich, dass sein Konzert in Köln am 7.März kürzlich ein Upgrade bekommen hat und trotzdem schon so gut wie ausverkauft ist.

Musikalisch noch interessanter erscheint mir das ebenfalls Ende Januar erschienene Album von Adam Green & Binki Shapiro. Adam Green ist künstlerisch in vielen Bereichen unterwegs und hat schon mit seinen früheren Alben für Aufsehen gesorgt. Zusammen mit Binki Shapiro klingt er ein bisschen wie Velvet Underground und man fühlt sich ins New York der späten 60er Jahre zurückversetzt. Die beiden treten am 21.März in Hamburg auf (Infos hier).

Donnerstag, 7. Februar 2013

Helau und Alaaf!

Allen, die gerne Karneval, Fasching oder Fastnacht feiern, wünsche ich tolle Tage! Ich selbst bin nicht so der Jeck, freue mich aber auf ein schulfreies langes Wochenende. Das Clownausmalbild, hat Linnea aus der Schule mitgebracht. Man kann es hier ausdrucken.
Verkleidet haben sich heute nur die Mädchen, Linnea als asiatische Prinzessin, Tabea hat sich ein tolles Indianderinnenkleid schneidern lassen.

14!

 
Lang, lang ist es es her... genauer gesagt schon 14 Jahre!
Happy Birthday!

In der Schule wird heute erst einmal Karneval gefeiert und dann gibt es später Brownies, Chili con Carne mit Guacamole und Tortilla-Chips.
 

Mittwoch, 6. Februar 2013

wip: Babypullunder

Pullunder lassen sich schnell stricken und sind super zum Drüberziehen. Fürs Maibaby habe ich jetzt schon etwas vorgedacht und einen Pullunder angefangen, den der Kleine dann im Herbst / Winter anziehen kann.
Die belle organic Wolle von Rowan by Amy Butler strickt sich quasi von selbst und besonders der schöne  warme Gelbton gefällt mir sehr. Ich habe mich für die Anleitung "Viggo" von drops entschieden (musste aber natürlich etwas variieren, da meine Wolle dicker als die in der Anleitung empfohlene ist).

Zur Zeit bin ich inspiriert durch die Strickpodcasts und das Surfen durch Ravelry voller Ideen für neue Strickprojekte. Vielleicht noch ein paar dicke Socken für den Sohn aus Big Fabel oder eine Decke aus Drops loves you...