Donnerstag, 31. Dezember 2015

Rückblick 2015

2015 war auf jeden Fall ein sehr ereignisreiches Jahr. Die große Tochter hat ihr Abitur bestanden, Linnea feierte ihre Erstkommunion und Elias kam im Mai in den Kindergarten. Es gab viele Termine und manchmal zu wenige Auszeiten, denn neben der Familienarbeit gab es auch viel für die Praxis zu tun. Für 2016 wünsche ich mir da eine bessere Balance und mehr Struktur. Sehr gerne möchte ich auch selbst wieder mehr arbeiten, weiß aber noch nicht so recht wie ich das mit der Vereinbarkeit hinkriegen soll. Für Linnea steht nächstes Jahr der Schulwechsel auf die weiterführende Schule an. Da werden schon nächste Woche im Beratungsgespräch die Weichen gestellt. Tabea wünsche ich, dass sie einen Studienplatz findet, Leander, dass er sich motivieren kann, in der Schule nochmal Gas zu geben. Wie das nächste Blogjahr aussieht, muss ich mal schauen. Ich habe gemerkt, dass ich in den letzten Monaten weniger zum Bloggen kam und dass sich inzwischen ja auch vieles wiederholt. Da möchte ich schauen, wie ich das anders gestalten kann. Nun wünsche ich euch einen fröhlichen lauten oder ruhigen und entspannten Jahresausklang - ganz wie ihr es mögt. Wir lesen uns im nächsten Jahr!


Gelesen, gesehen, gespielt und gehört im November und Dezember

Matteo Cocco imFilm
Eine Freundin von uns hat das Drehbuch zu Hüter meines Bruders geschrieben. Ein Debütfilm von Maximilian Leo, der im Herbst in den Kinos lief und nächstes Jahr noch im WDR gezeigt wird. Wir haben den Film in der Kunsthochschule für Medien in Köln gesehen und danach noch einer interessanten Diskussion zum Film gelauscht. Der Film schaut sehr künstlerisch in die Innenwelt eines jungen Arztes, dessen Bruder plötzlich verschwindet. Schade, dass so ein guter Film nur kurze Zeit im Kino läuft und dann von der Bildfläche verschwindet. Falls ihr dem Film mächtes Jahr im Fernsehen begegnet... anschauen!

Die Serie The Affair hat Suchtcharakter und die zweite Staffel fast noch mehr als die erste. Noah und Alison kommen nach ihrer Affäre und der Trennung von ihren Ehepartnern in der Realität an und müssen nun damit umgehen, dass da Kinder aus Noahs erster Ehe sind, für die er da sein will, dass Alison nun auf Verlagsparties neben Jonathan Franzen  steht und damit eigentlich nichts anfangen kann und außerdem noch ein Geheimnis mit sich herum schleppt. Eine hochspannende 2. Staffel, die von Amazon quasi zeitgleich mit der amerikanischen Ausstrahlung gezeigt wurde - ich sehne die dritte schon herbei.

Bodentiefe Fenster von Anke Stelling 
Endlich mal wieder ein Buch von vorne bis hinten zu Ende gelesen. Obwohl der Roman von Anke Stellung kein Krimi ist, entwickelt er doch eine hohe Sogwirkung. Seite um Seite folgt man zunehmend atemlos den Gedanken von Sandra, die mit Mann und zwei Kindern in einem Gemeinschaftsprojekt im Prenzlauer Berg lebt. Sandra stellt das Leben der Menschen um sie herum und auch ihr eigenes Leben infrage. Sie ist erschöpft vom Alltag mit den Kindern und weiß nicht mehr, wie sie da rauskommen soll. Das Buch enthält viele Gedanken, in denen ich mich wiedererkenne. Der Roman war auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2015 und ist genau so wie ein Blick auf die Homepage der Autorin sehr zu empfehlen.


Linnea ist ja ein Fan der Autorin Alice Pantermüller und hat die gesamte "Mein Lotta-Leben"-Reihe gelesen. Da es bis zum nächsten Band dann noch dauerte, hat sie Linni von Links entdeckt, ein schön geschriebenes und illustriertes Buch, von dem sie nun die Fortsetzung Linni von Links (2). Ein Star im Himbeer-Sahne-Himmel zu Weihnachten bekommen hat.

Außerdem haben wir Quizduell, Das Brettspiel geschenkt bekommen. Ähnlich wie in der Online-Version werden Fragen aus verschiedenen Kategorien gestellt und man kann gegeneinander antreten. Sehr unterhaltsam und mit Lerneffekt.

Ein Tag im Dezember

Auf den letzten Drücker noch einmal einen Tag im Dezember. Elias schläft bis 6:30 Uhr und auch der Mann steht schon auf, da er heute arbeitet. Ich lege mich noch mal kurz hin und heule beim Lesen des Weihnachtsblogpost von Lucie Marshall (eine tolle Frau). Dann frühstücke ich, draußen wird es um 8:00 ganz langsam hell.
Ich schreibe eine Einkaufsliste, stelle die erste Maschine Wäsche an, räume auf und springe unter die Dusche. Zwischendurch will Elias kuscheln oder braucht hier und da etwas.
Heute gibt es viel zu tun, da ärgert es mich immer ein bisschen, wenn der Mann morgens meint, noch zusätzliche Aufgaben verteilen zu müssen. Daher schicke ich ihm dieses Bild.
Vom Einkaufen mit drei Kindern gibt es keine Bilder. Nur soviel: es war voll, sehr voll! Wir bekommen ganz knapp alles ins Auto und verräumen dann zuhause die Einkäufe.
Zum Mittagessen gibt es Schupfnudeln mit Spitzkohl, ein schnelles leckeres Essen. Die große Tochter kommt nach Hause. Sie hat versprochen, mit den beiden Kleinen etwas zu unternehmen, damit ich etwas arbeiten kann. Sehr begeistert ist sie nicht, aber um 14 Uhr machen sich die drei gut gelaunt mit dem Auto auf den Weg ins Schwimmbad. Ich düse schnell zur Waschmaschine und der große Sohn saugt Küche, Wohnzimmer und Flur. Dann setze ich mich an den Schreibtisch und schreibe Berichte für die Praxis, Außerdem möchte ich unbedingt noch eine Podcastfolge aufnehmen.
Das klappt mit dem alten Headset immer noch ganz gut. Allerdings wusste ich nicht, dass mich Spreaker nach einer halben Stunde aus der Aufnahme wirft. Da muss ich nächstes Mal drauf achten. Wer mich also mal hören möchte: More than knitting #11.
Kurz nachdem ich fertig bin, sind die Kinder wieder da. Elias ist im Auto eingeschlafen, wacht aber wieder auf und möchte seine "Sofa-Mimi".
Danach ist er wieder fit genug, um durchs Wohnzimmer zu rasen. Als der Mann kommt und gegessen hat, fahren wir noch kurz ein paar vergessene Dinge einkaufen.
Die Kinder lieben Sushi - unser kleines Abendessen. Dann wird Elias ins Bett gebracht und wir bleiben an zwei schönen Dokumentationen hängen, u.a. über die Königsallee in Düsseldorf und eine Folge der Reihe 7 Tage. Nun steht noch der letzte Dezembertag an und dann wird 2015 verabschiedet und 2016 begrüßt. Euch einen guten letzten 2015-Tag

Mittwoch, 30. Dezember 2015

More than knitting #11: A year of knitting desaster!


2015 war definitiv nicht mein Jahr - schon gar nicht im Strickkorb, denn selten wurde ich so von Pleiten, Pech und Pannen begleitet. 


1. 2015 - das Strick-, Spinn- und Häkeljahr:
Was für Herausforderungen hast du gemeistert? 
Was waren erstaunliche und erwähnenswerte Projekte?

6 Projekte begonnen, 3 sind fertig geworden
2. Der Stash 2015
Wie bist du mit deinem Wollvorrat umgegangen? Unter welchem Zeichen stand dein “Stashjahr”, wie hat sich alles entwickelt? Errungenschaften? Abbau-Erfolge?
Einige Projekte aus dem Stash, aber auch Wollneukauf
3. mein Kleiderschrank
Welche Sachen hast du 2015 oft und gerne getragen? (Können auch Sachen aus Vorjahren sein)
Brickless und Naiada
4. Gemeinsam geht alles besser
Was hast du für Aktionen/-Alongs/Events mitgemacht? 
Was waren deine virtuellen und vielleicht auch persönlichen Treffpunkte mit anderen aus der Fasercommunity?

Treffen auf dem Flachsmarkt mit Eva und Moni
5. Hattest du ein Motto für 2015? Wenn ja, wie lief es damit? Hast du es umgesetzt?
Motto Neuanfänge - hat mehr im persönlichen Leben funktioniert als im Crafting-Bereich
6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?
Ich sage nur "Mrs Jones"
7. Lieblings-Designer_in 2015? ---
8. Song des Jahres? ---
9. Buch des Jahres?
Ich will raus hier: Anstiftung zum guten Leben im falschen von Nataly Bleuel
Bodentiefe Fenster von Anke Stelling
10. Film/Serie des Jahres?
Der große Trip - Wild
The Affair
11. Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen?
Ehrenamtliche Arbeit, Kindergartenplatz, Sonne
12. Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?
persönliche Auseinandersetzungen, Pegida, Terror, Krieg
13. Was hast du 2015 neues begonnen?
Kognitive Verhaltenstherapie
14. Wovon hast du dich 2015 getrennt?
15. Hast du ein Motto für 2016? Und wenn ja, welches?
Balance

Leider habe ich nicht damit gerechnet, dass meine Aufnahme nach 30 Minuten von Spreaker gestoppt wird, daher auf diesem Wege noch alles Liebe zum Jahreswechsel für Euch!

Montag, 28. Dezember 2015

Weihnachten 2015

Am Tag vor dem Heiligen Abend leuchtete der Himmel.

In diesem Jahr haben wir einen kleinen Baum, der aber wunderbar frisch ist und schön grün. Nach der Krippenfeier am 24.12., die wie immer sehr voll und sehr schön war (in diesem Jahr mir 35 Kindern, die mitgespielt haben), warteten die Geschenke auf die Kinder.
Dann folgte ein dreigängies Menü, für das wir vorher schon gut in der Küche gewerkelt hatten. Eines der Highlights war dabei übrigens der Linsensalat von Ringelmiez.
Und es wurde gespielt :-)
Vorbereitungen für den Kaffeetisch am 1. Weihnachtstag

Es wurde viel gemalt.


Bei mildem Wetter ging es dann noch zu den Großeltern.
---
Auch wenn ich zwischendurch ziemlich müde war, hatten wir doch insgesamt 
ruhige und entspannte Tage.
Mehr Weihnachten in Bildern gibt es bei Geborgen Wachsen.

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Podcast-Queue

Weihnachtszeit ist auch Strickzeit. Während die Kinder bauen und spielen oder ein Weihnachtsfilm im Fernsehen läuft, lässt sich wunderbar an dem einen oder anderen Projekt weiter arbeiten. Einige Podcasts, die in den letzten Wochen erschienen sind, habe ich hier nochmal für euch zusammengestellt.

Von Fadenliebe gibt es ausnahmsweise einen Video-Podcast - gerne öfter!

Ganz neu ist der Video-Podcast "Kuschelfein", den ich mir noch anschauen werde.

Schon die 90. Folge von MucklPu und die 63. von Angies Wollplaudereien

Auch vom Ausfasernd-Podcast warten noch zwei Folgen in der Queue und der lieben Damned Snob alles Gute, denn bald kommt das Baby!

Weihnachten bei A Homespun House und bei Mandarine's wie immer mit wunderschönen Bildern.

In der Podcasting auf Deutsch-Gruppe gibt es viele tolle Aktionen (Schade, dass ich den Mini-Skein-Swap verpasst habe.
Für das Jahr 2016 gibt es eine neue Jahresaktion, die hier von Tini und Manu vorgestellt wird.
Und das tollste, es gibt wieder einen neuen Faserverrückten Jahresrückblick - das werde ich zum Anlass nehmen, auch selbst noch einmal zum Mikrofon zu greifen (irgendwann zwischen den Jahren werde ich wohl mal Zeit dafür finden).

Einstweilen hoffe ich auf ein bisschen Strickzeit und wünsche euch wunderschöne Weihnachten!

Montag, 21. Dezember 2015

Jetzt kann Weihnachten kommen...

Nein, ich habe noch nicht alle Geschenke gekauft und eingepackt, die Einkaufslisten geschrieben, eingekauft, die Lichterkette gesucht, den Baum geschmückt, Plätzchen gebacken, mir überlegt, was ich anziehe und alle Weihnachtsgrüße verteilt. Ich bin nun aber einfach nur froh, dass ich mich in den nächsten Tagen um nichts anderes kümmern muss.

 Daher wünsche ich euch schon mal eine fröhliche, festliche und hoffentlich auch ein bisschen erholsame Weihnachtszeit. Macht es euch gemütlich und habt eine gute Zeit!

Sonntag, 13. Dezember 2015

Wochenende 12. / 13.12.15 mit den 12 von 12 im Dezember

Auf den Bildern dieses Wochenendes sind vor allem Essen und Gebäude zu sehen. Der Mann und ich haben uns eine kleine kinderfreie Auszeit gegönnt und vor allem das Essen-gehen in aller Ruhe sehr genossen. Nun aber los:
Tütchen Nummer 12 ist noch nicht aufgemacht!

Das Wetter meint es gut mit uns.
Vom Rathaus aus hat man eine gute Sicht auf den Aachener Weihnachtsmarkt.
Sehr leckeres Essen im Livingroom.


Da in Aachen selbst kaum noch Hotelzimmer zu bekommen waren, hat es uns nach Heerlen verschlagen. Das Van der Valk-Hotel gehört zu einer niederländischen Kette: sehr groß, modern und komfortabel und ein sehr netter Service. 

So sah unser Abendessen im Restaurant aus.
Überall schön kitschige Weihnachtsdekoration.
---
Ausschlafen können ist ja schon was Feines! Beim Frühstück wurde dann allerdings klar, wie groß das Hotel ist. Es war sehr, sehr voll.
Quasi auf dem Rückweg machten wir noch einmal einen Abstecher nach Aachen ins Ludwig Forum - da war es allerdings sehr leer.
Den krönenden kulinarischen Abschluss gab es am frühen Nachmittag dann in einem meiner Lieblingsrestaurants. Das Anton's ist einfach klasse und das Essen da sooo lecker!
Es war schön, wir hatten viel Zeit zu planen, das Jahr Revue passieren zu lassen und zu merken, dass wir auch mit vier Kindern noch Paar und nicht allein Eltern sind. Die Auszeit war möglich, weil die Großeltern Elias von Samstag bis Sonntagmorgen bei sich hatten und unsere großen Kinder sich schon so toll selbst organisieren können. Uns eins habe ich ganz klar gemerkt. Nach so einem Wochenende ohne Kinder, freut man sich ganz doll wieder auf die Kinder!
---
Gesammelt werden die Wochenenden in Bildern hier und die #12von12 hier.
Euch eine gute Woche!

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Ausblick 2016: Das Jahr des Taschenbuchs

Über Twitter bin ich auf die tolle Aktion "Das Jahr des Taschenbuchs" gestoßen. Dabei wird es im Jahr 2016 darum gehen, monatlich mindestens ein Taschenbuch zu kaufen und kurz vorzustellen, denn der Verkauf von Taschenbüchern - einst heißgeliebte Begleiter in allen Lebenslagen - geht zurück.

Dies ist ebenso Fakt und eine Tatsache, die den Menschen im Verlagsalltag immer wieder zu schaffen macht. Wir werden nicht die Kaufaktivitäten einer ganzen Branche verändern können, aber wir möchten ein symbolisches Zeichen setzen! Wir möchten zeigen: Wir lieben Taschenbücher! Wir kaufen gerne Taschenbücher! Deshalb schließt euch uns an und macht 2016 zum Jahr des Taschenbuchs!
Wer Lust hat, teilzunehmen, kann sich bis zum 15.1.2016 bei Kielfeder oder Die Liebe zu den Büchern anmelden und wer es tatsächlich schafft, monatlich ein Taschenbuch zu kaufen und vorzustellen, hat am Ende auch die Chance etwas zu gewinnen.
Ich bin gespannt, wie es mir selbst gelingen wird und freue mich auf das Lesejahr 2016!

Montag, 7. Dezember 2015

Wochenende 05. / 06.12.15

Es hätte so schön sein können... eigentlich wollten wir Elias am Samstag noch einmal zu Oma bringen, denn der Mann muss sich um die Steuern kümmern und ich habe auf ein paar Stunden störungsfreie Zeit gehofft, um gefühlte 100 Dinge aufzuholen, die ich hier ständig vor mir her schiebe und um auch einmal durchatmen zu können. Außerdem wollte ich mit Linnea einen kleinen Abstecher ins weihnachtsgeschmückte Einkaufscenter machen, um dort die große Tochter bei ihrer Arbeit zu besuchen. Dann habe ich nachts kaum ein Auge zu getan, denn Elias hatte plötzlich Ohrenschmerzen und war kaum zu beruhigen. Nun sitze ich hier wie ein Mombie im Halbschlaf und versuche, wenigstens ein paar Dinge auf der endlosen To-Do-Liste abzuarbeiten, bevor der Mann mit den beiden Jungs wieder kommt.
Elias durfte das 5. Tütchen im Adventskalender öffnen und wir haben die Geschichte aus der Winterspielesammlung weiter gelesen. Linnea freut sich jeden Morgen darauf, die kleinen Episoden rund um Emma vorzulesen.
Während wir frühstücken, spielen Elias und Leander Karten.
Dann bekomme ich zwei Stunden zum wach werden und Dinge erledigen, denn die Männer fahren zum Verkehrsübungsplatz. Unter anderem bereite ich das "Adventsfenster" für morgen vor. An jedem Adventsonntag laden wir die Gemeinde ein vor den geschmückten Fenstern gemeinsam zu singen, eine Geschichte zu hören und zu beten.
Auch das Mittagessen will vorbereitet werden.

Die Müdigkeit verlässt mich nicht, aber ich raffe mich dann doch auf, mit Linnea 
noch Plätzchen zu backen.
Himmliche Vanillekipferl

Abendstimmung
Und natürlich werden auch noch die Schuhe aufgestellt.
---
Am Sonntagmorgen schauen die Kinder als ersten, ob der Nikolaus da war!

Die zweite Kerze brennt und Elias ist ganz in sein neues Puzzle vertieft.
So sieht das Adventsfenster aus. Ich bin sehr froh, dass meine Stimme einigermaßen hält, denn die Erkältung macht mir doch ganz schön zu schaffen.

Nachmittags fahren Linnea und ich dann noch kurz zum verkaufsoffenen Sonntag ins Einkaufscenter, wir wollen die große Schwester besuchen und ein bisschen Weihnachtslichterstimmung mitbekommen.
Danach wartet noch die Badezeit und der Tatort.
---
Alle Wochenenden mit Bildern werden bei "Geborgen Wachsen" gesammelt und ich wünsche euch eine gute Woche!