Donnerstag, 30. Juni 2016

Leben mit Kindern: Urlaubsplanung 2016

Im Juni blickt Tafjora in ihrer Reihe "Leben mit Kindern" auf die Sommerferien 2016 und fragt, wie wir sie verbringen wollen, wie wir den Urlaub geplant haben und was wir so vorhaben.
Bald beginnen die Sommerferien und wie wir sie verbringen wollen, haben wir bereits vor einem halben Jahr geplant. Dabei ist es gar nicht so einfach, die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse von nunmehr 3 Kindern von 3 bis 17 Jahren (die älteste Tochter hat eigene Reisepläne) und natürlich auch von uns Eltern unter einen Hut zu bekommen. Unseren  temperamentvollen Kleinen nehme ich ungern in Museen und schicke Restaurants mit, unser 17-Jähriger macht gerne Sport, die 9-Jährige möchte gerne eine neue Stadt entdecken, der Mann sehnt sich nach Ruhe und Erholung und ich eigentlich nach Sonne. Wir alle mögen nicht sehr gerne überfüllte (Kinder)-Hotels, sondern sehnen uns eher nach Entspannung.
Da wir im letzten Jahr in Dänemark den wirklich schönen Ort Henne Strand für uns entdeckt haben, fiel die Wahl für dieses Jahr wieder auf Dänemark. Zwar werde ich Sonne und Wärme wieder schmerzlich vermissen, habe aber schon verhandelt, dass es dann nächstes Jahr wieder in den Süden geht. Um zu vermeiden, dass uns in zwei Wochen Ferienhaus die Decke auf den Kopf fällt, gönnen wir uns aber vorher noch etwas Neues und wollen Kopenhagen entdecken. In der dänischen Hauptstadt war noch niemand von uns und ich denke, dass die Stadt kinderfreundlich genug auch für unseren Kleinen ist. In Kopenhagen werden wir in einem Hotel übernachten, das etwas außerhalb liegt, aber einen Metro-Anschluss hat, damit wir das Auto parken und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein können. Um das etwas einfacher zu gestalten, habe ich bereits von zu Hause aus die Copenhagen-Card bestellt, mit der wir alle öffentlichen Verkehrsmittel und alle Museen und Attraktionen besuchen können. Nun hoffe ich, dass wir die 767 km Strecke inklusive Fähre gut bewältigen und ohne große Staus im Norden ankommen.
Da wir recht viel mitnehmen und auch Fahrräder dabei haben, gibt es für uns hier zum Auto keine Alternative (Kopenhagen wäre sicher auch ohne Auto möglich, Ferienhaus in Henne-Strand jedoch nicht). Apropos mitnehmen... da wir im Ferienhaus viel selbst kochen werden, werde ich einige haltbare Lebensmittel und Utensilien mitnehmen, damit wir nicht jeden Kleinigkeit einkaufen müssen. Dazu werde ich aber nochmal was schreiben.
Gebucht haben wir den Urlaub im Internet. Fast alle Ferienhäuser in Henne Strand werden über Kobmand Hansen vermittelt, eine Ferienhausvermittlung, die ihren Sitz in Henne Strand hat und auch wirklich einen guten Service bietet. Das Hotel in Kopenhagen haben wir über Booking.com gebucht - ein Portal, das ich sehr oft für unsere Reiseplanung nutze (dieses Mal habe ich allerdings einen Fehler gemacht und Zimmer ohne Frühstück gebucht, aber das lässt sich ja sich im Hotel nachbuchen).
Ich hoffe, dass wir es schaffen alle Bedürfnisse so gut, wie es geht, zu berücksichtigen. Zeit mit allen zusammen, Fahrradtouren für die Männer, Strickzeit für mich, Ausflüge und hoffentlich schönes Wetter. Hier sind meine Reisetipps von unserem Dänemarkurlaub im letzten Jahr!
(Hinweise auf Buchungsportale wurden nicht bezahlt!)

Dienstag, 28. Juni 2016

Das Jahr des Taschenbuchs: Juni

Jeden Monat mindestens ein Taschenbuch zu kaufen und dieses hier vorzustellen - darum geht es bei der Aktion "Das Jahr des Taschenbuchs", die man auch unter #jdtb16 verfolgen kann.
Mein Taschenbuch im Juni ist mal wieder ein Sachbuch und eigentlich auch nicht neu. Die erste Auflage von Wie ich die Dinge geregelt kriege: Selbstmanagement für den Alltag erschien bereits 2001. David Allen hat das Buch inzwischen neu überarbeitet und an den digitalen Fortschritt angepasst. Das Besondere an seinem System ist es, Aufgaben und Vorhaben in kleine Mini-Schritte zu zerlegen und schnell zu entscheiden, ob etwas sofort erledigt werden muss, delegiert werden kann oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Wie das in einem Planer / Bullet Journal aussehen kann, zeigt Boho Berry hier. Klar ist das kein Buch, das ich mal eben so von vorne bis hinten durchlese, aber ich beschäftige mich gerne damit und bin dabei ein eigenes Bullet Journal zu schreiben und zu entwickeln.

Sonntag, 26. Juni 2016

Wochenende 25. / 26.06.16

So langsam rücken die Ferien näher und so einiges will noch erledigt werden. Dieses Wochenende war aber ganz herrlich entspannt und hatte sogar ein paar Sonnenstunden im Angebot. Wie das Wochenende bei anderen Familien aussah, seht ihr wie immer bei Frau Mierau.
Nachdem ich am Freitag von zwei Mückenstichen an Bein und Fuß völlig außer Gefecht gesetzt war, ließ ich es am Samstag etwas langsam angehen. Elias schlief ganz wunderbar bis 8:00 Uhr und wir frühstückten in kleinem Rahmen, da der große Sohn noch lange unterwegs gewesen war.
Elias bei seiner Lieblingsbeschäftigung. Er kann sich ganz gut ins Spiel vertiefen, hat aber dann auch wieder Phasen, wo er ziemlich wild durchs Zimmer tobt. Wir erledigen den Wocheneinkauf, brutzeln Hamburger und Pommes und der Mann ruht sich aus, da er abends noch Dienst hat.
Mir bleibt Zeit zum Bloglesen und Dip-Naschen (neues Lieblingsrezept: Frischkäse, Schmand, Datteln, Frühlingszwiebeln und Chili).

Dann schauen wir noch Fußball und freuen uns mit Wales und Gareth Bale (best looking man of the match).
Als Elias abends im Bett ist, schauen Linnea und ich uns noch einen schönen Film (fürs Herz) an. Can a Song save your Life? hat uns gut gefallen.
---
Der Sonntag beginnt dann wieder früh. Um kurz nach 6:00 Uhr will Elias nach unten und die Nacht ist vorbei. Wir warten auf den Papa und damit der sich ausruhen kann, fahren Linnea, Elias und ich zu unserem Lieblingspark.





Hier lässt es sich ganz herrlich entspannen und es gibt immer wieder etwas neues zu entdecken. Für die Badehose war es zu kühl, aber wenn es wärmer wird, wollen wir den Wasserspielplatz wieder so richtig auskosten.
Wieder zu Hause gibt es Lamm-Gemüse-Spieße und zum Nachtisch Erdbeeren und karamellisierte Aprikosen mit Aperol zu Eis (die Kinder mochten es nicht ;-)). So lassen wir den Tag mit Fußball und dies und das ausklingen und wünschen euch eine gute Woche.

Freitag, 24. Juni 2016

5 Freitagslieblinge: Es wird Sommer!

In dieser Woche möchte ich an der neuen Aktion von BerlinMitteMom teilnehmen und euch meine 5 Freitagslieblinge vorstellen. Hier wird erklärt, worum es geht.
Endlich scheint die Sonne und es ist wirklich warm. Auch wenn es dann schnell wieder zu heiß ist, genieße ich jetzt einfach erst einmal das schöne Wetter.
Lieblingsessen: wunderbar saftige Kirschen und natürlich noch vieles mehr, was nur im Sommer so richtig gut schmeckt, Enchilada, Salate, Gemüse mit Dips und Rosé abends auf der Terrasse.
Lieblingsbuch: Mein Buch für die Sommerferien ist angekommen. Obwohl ich ja so dicke Bücher eher scheue, habe ich von Unterleuten von Juli Zeh schon so viel Gutes gehört, dass ich mir das Buch in der schönen Ausgabe der Büchergilde Gutenberg bestellt habe.
Lieblingsmoment mit den Kindern: Wenn Kirschen da sind, müssen natürlich auch die Steine gespuckt werden. Beim Kirschkernweitspucken hat auch Elias schon gut mitgemacht. Nach und nach hat er sich getraut, die Kirsche bis auf den Stein im Mund abzuessen und den Stein dann schön weit weg zu spucken.
Lieblingsmoment für mich: Tee und Strickzeug - mehr braucht es nicht für ein paar erholsame Minuten und draußen mit einem zarten Wind und Vogelgezwitscher ist es noch einmal mehr erholsam.

Inspiration der Woche: Boho Berry erzählt von ihren Urlaubsreiseplänen und einem Reisetagebuch, das sie für ihre Tochter gestaltet hat. Da bekommt man gleich Lust aufs Nachmachen!

Dienstag, 21. Juni 2016

Auf den Nadeln... + Mit-Mach-Aktion

Nein, das ist kein Zopfmuster! Zu meiner Begeisterung sieht es aber so aus und macht süchtig. Mit der glänzenden Chiara von Lana Grossa, die ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, entsteht ein luftig leichter Poncho nach einer kostenlosen Anleitung aus der Zeitschrift Katia. Da ich es nicht so gerne mag, mit großen Nadeln, dünnes Garn zu verstricken, stricke ich mit 3,5 statt 4,0 und hoffe, dass das mit der Größe und dem Garnverbrauch trotzdem hinkommt. Dieses Projekt wird mich jedenfalls noch eine Weile begleiten.
Zur Zeit gibt es in der Podcasting-auf Deutsch-Gruppe bei Ravelry noch eine kleine feine Aktion, für die ihr euch noch bis zum 30. Juni anmelden könnt. Bei "Postscrapping Postkarte mit Garnswap" geht es darum, eine schöne Postkarte auszusuchen oder selbst zu basteln, sie mit Sockengarn zu umwickeln und zu verschicken. Wer drei Karten verschickt, bekommt auch selbst drei Karten und kann den Sockengarnvorrat für Memory Blankets oder Restesocken aufstocken.
Mit diesem Post nehme ich am Creadienstag teil, wo ihr wie immer viele tolle Ideen findet.

Sonntag, 19. Juni 2016

Wochenende 17., 18. / 19.06.16

Kein Wochenende wie jedes andere, denn unser Kleiner verbringt den Freitag und den Samstag bei den Großeltern. Er hatte schon länger gesagt, dass er gerne nochmal zu Opa und Oma möchte und da der Mann Fortbildungstermine hat und ich auch unterwegs bin, nutzen wir die Gelegenheit. er packt fröhlich seine Sachen und verabschiedet sich am späten Freitagvormittag.
Mittags versuchen Linnea und ich Pizza zu backen, aber der Teig lässt sich nur in eine Richtung rollen. Es schmeckt aber trotzdem lecker.
Dann drücken wir Schweden bei der EM die Daumen (was aber leider nichts nützt).
Abends schauen wir uns dann (wie jedes Jahr) das Konzert der Bands unseres Gymnasiums an. Ich finde es jedes Mal erstaunlich, welche Talente da zum Vorschein kommen.
---
Nach einer ruhigen Nacht und Frühstück im kleinen Kreis (nur mit Linnea) bleibt Zeit für Schreibkram, Blogposts und so wichtige Dinge, wie eine Übersicht, über die Serien, bei denen noch Staffeln zum Schauen offen sind.



Ab Mittag sind Linnea und ich dann mit unseren MessdienerInnen und dem Leistungsteam unterwegs in eine Kletterhalle. Da Linnea wegen ihres Fußes noch nicht mitklettern kann, vertreiben wir uns die Zeit mit Malen und Tee trinken. Zwischendurch regnet und stürmt es draußen ganz schön heftig und wir sind froh, eine Indoor-Aktivität ausgewählt zu haben. Wieder zuhause erwischt uns ein Nachmittagstief, fast schlafe ich auf dem Sofa ein, doch wir wollen noch raus.
Abends findet in unserer Dorfkneipe ein kleiner feiner Live-Musik-Act statt. Leider musste die Musik nach drinnen verlegt werden, was aber dem Spaß keinen Abbruch tut. Zwischendurch kommt Elias nach Hause, schläft aber schon im Auto ein und ich komme sogar noch ein bisschen zum Tanzen.
---
Am Sonntag merkt man Elias die zwei Tage bei Oma doch ganz schön an. Er ist teilweise sehr überdreht und laut. 
Mittags ist der große Tisch bei Fish'n Chips voll besetzt, da auch unsere große Tochter mit ihrem Freund vorbei kommt. Endlich kommt auch die Sonne wieder raus und erinnert uns daran, dass wir eigentlich bald) Sommer haben.



Schön wieder im Garten sitzen zu können.. wenn auch nicht ganz so harmonisch wie auf den Bildern, da immer wieder nasser Sand auf der Terrasse landet. Trotzdem schön, dass Elias wieder da ist und es auch Linneas Fuß besser geht. Gleich wird noch die Badewanne eingelassen und dann lassen wir den Sonntag ruhig ausklingen.
---
Mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Frau Mierau.

Samstag, 18. Juni 2016

Sommerrezept: Foccacia mit gegrilltem Gemüsesalat

Um es gleich vorweg zu sagen: der Hefeteig und ich sind keine Freunde und wir werden wohl auch nie welche werden. Trotzdem habe ich mich dank der besänftigenden Stimme von Helmut Gote (ist doch alles gar nicht so schlimm) dran gewagt und eine Foccacia gebacken. Helmut Gote kennt sich wirklich super aus mit dem Kochen und ist regelmäßig im WDR zu hören. Er empfiehlt, sich Zeit zu nehmen für die Focaccia und nicht zu viel Hefe. Letzteres war wahrscheinlich mein Problem, denn der Teig ging mit einer Wucht auf, die ich dann nicht mehr handhaben konnte. Kurz gesagt: es klebte!

Da ich nicht einfach das Rezept kopieren möchte, verweise ich auf das gut geschriebene ausführliche Rezept von Herrn Gote. Ein Geheimnis in Helmut Gotes Foccacia, sind die Pellkartoffeln, die wohl zumindest in früherer Zeit regelmäßig in dieses gehaltvolle Weißbrot wanderten. Auch die Idee, den Rosmarin direkt im Teig zu verarbeiten hat sich als positiv erwiesen. Kurz gesagt, trotz viel Kleberei, war die Foccacia sehr lecker und hat allen gut geschmeckt.
Gegrillter Gemüsesalat:

1 Aubergine
2 Zucchini
1 Fenchel
3 - 4 Tomaten
Schafskäse
schwarze Oliven
2 - 3 Scheiben angetrocknetes Brot

2 rote Zwiebeln
Knoblauch
1 TL Fenchelsaat
1 Zitrone
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Gemüsezutaten für den Salat in Stücke schneiden bzw. würfeln und in einer Pfanne (oder Grillplatte) scharf anbraten. Für das Dressing Fenchelkörner anrösten, klein mörsern und mit Zitronensaft und -Schale, Salz, Pfeffer und Olivenöl vermischen. Die klein geschnittenen Zwiebeln, Knoblauch, Schafskäse und Oliven dazu geben und alles mit dem etwas abgekühlten Gemüse vermengen. Am Schluss die in Olivenöl angebratenen Brotwürfel darüber geben.

Ein leckeres Sommeressen, das satt macht und der ganzen Familie schmeckt. Der Salat lässt sich natürlich ganz wunderbar abwandeln, je nachdem welches Gemüse gerade griffbereit ist und wenn ich irgendwann mal ganz viel Ruhe und Muße habe, werde ich vielleicht auch nochmal versuchen, eine Focaccia zu backen.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Hier so...

Eigentlich hatte ich einen schönen Post mit einem Sommer-Lieblingsrezept für diese Woche geplant, aber das Wetter ist nicht danach, so dass ich das noch ein wenig verschiebe. Außerdem läuft nicht immer alles nach Plan.

- Seit einigen Tagen klagt Linnea über starke Schmerzen im rechten Fuß. Es zeigte sich zwar nur eine leichte Schwellung, aber das Auftreten tat ihr weh. Gestern wurde der Fuß dann sicherheitshalber geröntgt. Es zeigte sich, dass sich aus früherer Zeit ein kleiner Knochensplitter in der Wachstumsfuge befindet, der nachdem der Fuß am Wochenende stark belastet wurde, nun den Schmerz verursacht. Wir hoffen nun, dass Schonung und ein Salbenverband hilft.

- Ich bin hin- und her gerissen, ob ich in meinem Blog ein wenig Werbung, z.B. als Banner, integrieren soll. Mich selbst stört Werbung auf Blogs nicht, so lange es immer noch gute Inhalte gibt und ich nicht von Bannern erschlagen werde. Wie seht ihr das?

- Der große Sohn und ich verfolgen gespannt die Fußball-EM. Meine Tipps, die ich bisher bei Daddylicious abgegeben habe, waren allerdings so mittelmäßig. Vielleicht wird ja tatsächlich Island Europameister?

- Unser Jüngster hat im Moment nach dem Aufwachen und vor dem Ins-Bett-gehen eine recht schwierige Phase, in der er schreit oder rumalbert und nicht mit sich reden lässt. Ich mag es gar nicht, wenn ich etwas strenger werden muss, aber nettes Zureden kommt da im Moment nicht an. :-(

- So richtig im Flow bin ich bei meinem neuen Strickprojekt, was mir sehr viel Spaß macht. Ein Poncho aus Garn mit Mohair-Anteil und einem Muster, das aussieht wie ein Zopfmuster, mehr dazu folgt.

Sonntag, 12. Juni 2016

Wochenende 11. / 12.06.16 + #12von12

Mal wieder fallen Wochenende und die Aktion #12von12 zusammen, daher gibt es vom Samstag nicht ganz so viele Bilder. Die Wochenenden in Bildern werden wie immer von Frau Mierau gesammelt, die Aktion #12von12, bei der an jedem 12. eines Monats 12 Bildern entstehen, ist bei Caro von Draußen nur Kännchen zu finden.
Das Wochenende begann am Freitagabend mit einem leckeren Rosé.
---
Am Samstagmorgen hat Elias mir beim Muffinbacken geholfen, denn bei uns in der Nachbarschaft wurde Siedlungsfest gefeiert, wofür ich Kuchen und Salat vorbereitet habe.



Das Fest war wirklich schön, für die Kinder gab es Spiele, es gab sehr leckeren Kuchen und später Grillfleisch und Salate und es wurde viel erzählt und getrunken 
(hmm, ich wurde als Prosecco-Tante bezeichnet). Viele junge Leute, die hier wohnen sind schon hier ausgewachsen und haben teilweise alte Schulfreunde wieder getroffen. Aber auch für uns Zugezogene war es ein nettes Treffen, das uns wieder ein Stück heimischer macht.
---
Noch etwas müde und verkatert vom Prosecco begann der Sonntag mit Batman.
Elias und ich vertrieben uns die Zeit, bis die anderen zum Frühstück aufstanden.
Gemütliches Frühstück, bevor die Männer der Familie zum Mach-mit-Tag der Feuerwehr bzw. zum Sportabzeichen-Tag aufbrachen.


Linnea und ich hatten dann erstmal Ruhe für die Hausaufgaben bzw. zum Stricken und um neue Tischdeko aus dem Garten zu holen.
Für den Nachmittag haben der Mann und ich noch einen besonderen Theaterbesuch vor.
Auf dem Weg dahin ist aber erstmal wieder Land unter.



Ein vollbesetztes Haus im Globe in Neuss. Die "Mittsommernachts-Sex-Komödie" gespielt vom Theater Poetenpack Potsdam war ein voller Erfolg und ein großes Vergnügen.
---
Damit beschließe ich dieses Wochenende und wünsche euch eine gute nächste Woche!