Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April

Ein Mittwoch in den Ferien und mal wieder eine Gelegenheit, an der Aktion #12von12 teilzunehmen. 12 Bilder am 12. eines Monats, die dann von Draußen nur Kännchen gesammelt werden. Und weil es so schön ist, hier die 12 von 12 vom April 2016 und hier vom April 2014 - wie die Zeit vergeht!
Der frühe Morgen ist im Moment nicht unser Freund. Beim Aufstehen gibt es regelmäßig Knatsch zwischen dem Jüngsten und mir. Er möchte keinesfalls Pipi machen gehen und überhaupt muss alles ganz genau nach seinen Vorstellungen laufen. Nachdem ich geduscht habe, fühle ich mich etwas besser und trinke erst mal einen schönen heißen Tee.
Zum Glück regnet es nicht und wir können mit dem Fahrrad zum Kindergarten fahren. Ziemlich kalt!
Wieder zu Hause wartet die Wäsche an der Treppe auf mich und ich stelle gleich mal die erste Ladung an. Dann räume ich die Spülmaschine aus und Linnea kommt  nach unten. Der Mann ruft an und erzählt von einem Vortrag, den er gestern Abend gehört hat.
Ich buche Bahntickets, denn die Tochter und ich fahren im Mai in die Nähe von Ulm, um bei Ramona und ihrem Mann an einer Kreativ- und Klangauszeit teilzunehmen. Wer noch Lust hat... es gibt noch freie Plätze.
Auf dem Bügelbrett liegt neue Bettwäsche für den kleinen Sohn, denn wir wollen sein Zimmer noch umgestalten.
Bevor ich ihn im Kindergarten abhole, möchte ich aber noch ein paar Maschen stricken.

Elias freut sich, dass er heute kein Mittagskind ist. wieder zu hause wird erst einmal die Post geöffnet. Ein Osterpäckchen von Oma und Müselinachschub.

Die Kinder haben sich selbst gemachte Pizza zum Mittagessen gewünscht. Mir bekommt die allerdings nicht so gut. Ich fürchte, ich vertrage den Mozzarella nicht gut.
Mit vereinter Tatkraft bauen wir Elias kleines Gitterbett ab und er zieht in das etwas größere alte Kinderbett von Linnea um. Mal gespannt, wie es heute Abend wird 😉.
Der entstandene Platz im Zimmer wird natürlich genutzt, um eine ganz große Legokiste aus dem Keller zu holen, mit der Elias und die Geschwister sich denn auch den Rest des Tages beschäftigen.
Ich selbst bin nachmittags richtig müde und schlafe kurz ein. Es wird Zeit, dass ich bald mal wieder eine Nacht ohne Unterbrechungen schlafen kann.
Eine Probe fürs Passionsspiel am Freitag steht noch an und dann fahren die großen Geschwister noch einmal mit Linnea ins Krankenhaus, um den Heilungsprozess begutachten zu lassen.
Ein ziemlich voller Tag!

1 Kommentar:

Petra Hamacher hat gesagt…

Hui, da würde ich gern mitfahren nach Ulm!
Aber ich fürchte, das ist im Budget nicht drin -.- nach all den letzten Geschehnissen täte es sicher gut.
Hab viel Spaß <3