Dienstag, 8. August 2017

So schön: wir haben Nord-Holland für uns entdeckt

Wenn man irgendwo ankommt, wo man sich gleich wohl fühlt und merkt, dass man sich das richtige Fleckchen für den Urlaub ausgesucht hat, dann kann man sich entspannt zurücklehnen und einfach nur genießen.
Mit unserem Urlaubsort und auch mit unserem Ferienhaus, hatten wir in diesem Jahr wirklich besonderes Glück. Bergen ist einfach ganz besonders und - wie wir feststellen durften, kommen viele, die einmal hier waren, gerne wieder zurück. Ich kenne keinen anderen Ort mit so vielen großen alten Bäumen, beschaulichen gepflasterten Straßen und unglaublichen Häusern. Überall spürt man, dass dieser Ort, eine lange Geschichte hat, die vor allem durch Künstler und Architekten geprägt wurde. Bergen ist nicht überlaufen, es gibt wenige Hotels und Ferienwohnungen. Dass wir hier überhaupt ein Ferienhaus bekommen haben, war wirklich ein Glücksfall, denn es war eigentlich kein Ferienhaus, sondern ein ganz normales Wohnhaus, das uns angeboten wurde.

Bei unserer Ankunft wurden wir von der Familie, die dort normalerweise wohnt, begrüßt und während die zu einer Reise in den Süden Europas aufbrachen, konnten wir für zwei Wochen ihr Haus und Garten übernehmen. Das war irgendwie ein komisches Gefühl, aber ein vergleichbares Ferienhaus hätten wir in der Gegend sicher nicht bekommen. Und so konnten wir in den wunderschönen Garten die Seele baumeln lassen und hatten viel Platz für unsere große Familie.
Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, hatten wir doch ein paar schöne sonnige Tage und konnten den Strand genießen. Während der Mann und der große Sohn mit den Rennrädern unterwegs waren, sind wir mit den Rad durch die Dünen nach Bergen an Zee gefahren, was ein ganz besonderes Erlebnis war: Radstrecken mitten im grünen Dünenwald ohne irgendein Steinchen oder Hindernis, bergauf und bergab.

Natürlich birgt so ein Urlaub Höhen und Tiefen, Diskussionen um Einkäufe und Wegbeschreibungen, Tränen um verlorene T-Shirts, Müdigkeit und manchmal Genervtsein. Insgesamt haben wir aber alle die Familienzeit genossen, viel gespielt, lecker gegessen und waren glücklich über die kurze Fahrtzeit zurück nach Hause.

Ein paar Tipps für den Urlaub in Nord-Holland mit Kindern (und was man sich schenken kann) gibt es im nächsten Blogpost.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Oh, ich liebe Bergen! Vor ca. 12 Jahren haben wir dieses schönste holländische Städtchen für uns entdeckt und sind seitdem mindestens einmal im Jahr dort. Dieses Jahr waren wir schon zweimal, in den Osterferien und über Fronleichnam. Du hast schon viele tolle Sachen angeführt, bleibt mir nur noch zu sagen, dass ein langer Strandspaziergang nach Egmond oder nach Schoorl immer schön ist sowie der einmalige breite Dünengürtel, den man gut zu Fuß oder mit dem Rad erkunden kann. Und wenn man Glück hat, begegnet man den frei lebenden Pferden! Einen Cappuccino trinken wir immer gerne bei Fabel's mit Blick auf die Ruinekerk. Liebe Grüße von einer ansonsten stillen Leserin👋🏻 Chrissie
Tomokker at web.de