Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezension: Weisse Weihnacht für Chloé

Wer noch ein Buch für die Weihnachtsbücher-Sammlung braucht, dem sei in diesem Jahr das wunderschöne Buch "Weisse Weihnacht für Chloé" von André Marois und Alain Pilon, erschienen bei Diogenes, dringend empfohlen.
Die Geschichte handelt von dem kleinen Mädchen Chloé aus Québec, die sich nicht damit abfinden möchte, dass es zu Weihnachten keinen Schnee gibt. Für sie ist klar, dass der Weihnachtsmann nur dann kommen kann, wenn alles weiß ist. Ohne Angst macht sie sich nachts auf den Weg in den Park und hat eine Idee, denn "Wenn man ein mutiges und schlaues kleines Mädchen ist, kann man alles schaffen." Als VorleserIn und ZuhörerIn ist man über Chloés Einfall ziemlich erstaunt und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Das Buch unterscheidet sich wohltuend von anderen Publikationen. Die Sprache ist sehr klar und schnörkellos und die Illustrationen von Alain Pilon sind nicht überladen und kommen mit wenigen Farben und Linien aus.
Der Autor ist in Frankreich geboren und wanderte mit seiner Familie nach Kanada aus. Von ihm ist bei Diogenes außerdem das Buch "Allein zu Haus" erschienen.
Für mich in diesem Jahr definitiv das schönste Weihnachtsbuch, das auf jeden Fall in unsere Sammlung kommt.
Hier kann es bei Amazon bestellt werden.

Keine Kommentare: